Fahrwerk allgemein.

Einfach tief – nicht so einfach.

Die Tieferlegung ist wohl eine der beliebtesten Tuningmaßnahmen überhaupt – und zugleich eine der gefährlichsten. Ein tiefer Schwerpunkt bedeutet hohe Kurvengeschwindigkeiten, das ist einfache Fahrdynamik. Wer schon einmal Kart gefahren ist, weiß, wovon wir sprechen. Hohe Kurvengeschwindigkeiten sind Ausdruck einer sportlichen Fahrweise.
Je tiefer, desto sportlicher die Fahrweise. Ist das die simple Logik?

Nickmoment, Gierbeschleunigung, Rollachse, Momentanpol – auch das ist Fahrphysik.

Das Fahrwerk als Bindeglied zwischen Fahrzeugaufbau und Rad/Reifen hat entscheidenden Einfluss auf das Fahrverhalten. Federn, Stoßdämpfer, Stabilisatoren, Lenker sorgen als Einheit für eine sichere Straßenlage. In den letzten Jahren sind intelligente Fahrhilfen wie ESP, ASR, ABS etc. hinzugekommen. Sie sind nicht umsonst eingeführt worden, denn sie dienen der Erhöhung der Fahrsicherheit.

Das Fahrwerk: viele Möglichkeiten – auch die, viel falsch zu machen.

Die Abstimmung eines Serienfahrwerks moderner Fahrzeuge mit allen seinen elektronischen Hilfsmitteln nimmt einen großen Teil der Entwicklungsarbeit eines Herstellers in Anspruch. Alle Teile sind optimal aufeinander abgestimmt. Ändert man eine Komponente, kann das Gleichgewicht empfindlich gestört werden.

Welchen Einfluss haben 50 mm kürzere Federn, härtere Dämpfer zusammen mit Distanzscheiben und einem Sportstabilisator auf das Fahrverhalten? Eine Frage, die so keiner auf Anhieb beantworten kann. Kennlinien, Dämpferraten, Elastizitätsmodule, Abmessungen, gegenseitige Einflüsse der Komponenten aufeinander, Auswirkungen auf ABS, ASR, ESP etc. sind die entscheidenden Faktoren bei dieser Betrachtung.

FAHRWERK:

Zulässigkeit gem. StVZO durch

  • ABE für Fahrzeugteile
  • Teilegutachten
  • Bauartgenehmigung
  • Einzelabnahme/aaS
  • Unzulässig

Eigenmontage/Do it yourself

  • Erlaubt
  • Unzulässig
  • Nicht empfohlen

Achtung, unbedingt beachten!

  • Auflagen beachten (z. B. Verwendung von Schneeketten)
  • Kombinierbarkeit mit anderen Umbaumaßnahmen (z. B. Breitreifen)
  • Erhöhter Verschleiß von Fahrzeugkomponenten

Vorteile

  • Optik
  • Straßenlage
  • Fahrdynamik

Nachteile

  • Verminderte Bodenfreiheit
  • Geringerer Fahrkomfort
  • Ggf. höherer Reifenverschleiß

DEKRA TIPP

Die Fahrwerksabstimmung ist eindeutig nur etwas für Profis.
Lass dich ausführlich beraten. Welche Einflüsse hat die jeweilige Änderung auf das Gesamtsystem Fahrzeug?

DEKRA Sachverständige und Prüfingenieure weisen dich auf die Punkte hin, die du bei deinem Fahrzeug beachten musst (Kontakt siehe Vorschriften DEKRA TIPP).

Es darf zum Beispiel nicht verschwiegen werden, dass ein knüppelhartes Fahrwerk auch strukturell die Serienkarosserie mehr strapaziert als ein Serienfahrwerk. Verschleiß und Ermüdung einzelner Komponenten können schneller auftreten.